Sternbilder im Frühling

Sternbilder in den Jahreszeiten

Typische Vertreter für den Frühlingshimmel sind der Bärenhüter Bootes, das Sternbild Löwe und das Sternbild Jungfrau, deren hellste Sterne Arktur, Regulus und Spica das Frühlingsdreieck bilden. Spica symbolisiert dabei den Frühling schlechthin, denn sie bildet eine Ähre, welche die Jungfrau als Zeichen der Fruchtbarkeit in der Hand hält. Links von Bootes findet man den Sternenhalbkreis der Nördlichen Krone, eine funkelnde Kette mit dem leuchtenden Hauptstern Gemma als glitzernder Diamant. Der berühmte griechische Sagenheld Herkules scheint diesen Schatz zu bewachen und dominiert mit seinem kastenförmigen Rumpf, von welchem Arme und Beine abgehen, ebenfalls den Frühlingshimmel.

Sternbilder im Sommer

Im Sommer sind die Nächte recht kurz, und wenn kurz vor Mitternacht der Himmel dunkel genug ist, dann stehen die letzten Frühlingssternbilder tief am Horizont. Herkules scheint auf der Leier zu spielen, deren hellster Punkt Wega zusammen mit Deneb (Schwan) und Atair (Adler) das Sommerdreieck formen. Schwan und Adler scheinen dabei mit ausgestreckten Flügeln über uns hinweg zu gleiten. Knapp über dem Horizont kriecht der Skorpion entlang. Leider ist von ihm nur das Vorderteil zu sehen, der stachelige Schwanz bleibt ausschließlich den Beobachtern der Südhalbkugel vorbehalten. Auch der Schütze steht tief am Horizont und wird nicht selten von Dunst verschluckt. Auf dem Skorpion und dem Schützen steht aufrecht der Schlangenträger mit einem weiteren Sternbild in seinen Händen – der Schlange.

Sternbilder im Herbst

Die herbstliche Himmelskulisse erzählt die Sage des Königspaares Kepheus und Cassiopeia, die zum Schutz ihres Landes vor dem Meeresungeheuer Cetus (Walfisch) ihre eigene Tochter Andromeda opfern. Zum Glück kommt der Sagenheld Perseus mit seinem geflügeltem Pferd Pegasus zu Hilfe, um die Prinzessin und das Königreich zu retten. Im Tierkreisgürtel findet man zudem die Fische, den Wassermann und den Steinbock, welche allerdings nur aus mäßig hellen Fixsternen bestehen und deshalb schwer auffindbar sind.

Sternbilder im Winter

Der Winterhimmel bietet die wohl eindrucksvollsten Sternkonstellationen. Zum Jahresende hat Orion seinen Höchststand und dominiert aufrecht das Himmelsbild. Unterhalb seiner drei Gürtelsterne ist der berühmte Orionnebel mit bloßem Auge erkennbar. Sein treuer Begleiter, der Große Hund, weicht ihm dabei nicht von der Seite. In seinen Vorderläufen ist Sirius, der hellste Stern des nördlichen Sternhimmels zu finden. Umrundet werden die beiden Hauptsternbilder vom Sternbild Stier, dessen Kopf von dem Sternhaufen der Hyaden gebildet wird, dem Fuhrmann mit seinem hellen zirkumpolaren Hauptstern Capella und den Zwillingen. Capella, Aldebaran im Stier, Rigel im Orion, Sirius, Prokyon im Kleinen Hund und Pollux in den Zwillingen bilden zusammen ein Sechseck, welches uns den gesamten Winter über bis in den Frühling hinein begleitet.

Jetzt Stern kaufen!

Taufen Sie einen Stern in einem Sternbild!

Kaufen Sie bei uns einen echten Stern und geben Sie einem Stern einen Wunschnamen! Mit einer Sterntaufe machen Sie ein unvergessliches Geschenk für die Ewigkeit.
Jetzt Stern kaufen!